Home  >  TOUREN

Gobi Adventure

Datum: Do. 1. Jun - Fr. 15. Sep 2017

 

Gobi Adventure

 

 

 

Termine: siehe Tourkalender

Bewertung: Fortgeschritten
Tageskilometer: 100 - 200 Offroad

Mindestteilnehmerzahl: 3
Tourdauer: 14 Tage, davon 12 Fahrtage
Start/Ende: Ulaanbaatar (Dalanzaglad)

Reisezeitempfehlung: Juni - Mitte September

Preis p.P: 3890 €

 

 

JETZT ANFRAGEN

 

 

Gobi - Adventure 


1.Tag
Ankunft in Ulaanbaatar
einchecken in unserem Basiscamp und Guesthouse Oasis
wo die Motorräder auf euch warten.
Programmbesprechung und Stadtbesichtigung.

 

2.Tag
Abfahrt zum Han Khohyn Naturschutzgebiet
Früh am Morgen fahren wir in Richtung Osten zur Statue von Chinggis Khaan Monument,
derzeit das grösste Pferdedenkmal der Welt ist.
Nach der Besichtugung Fahrt zum Han Khohyn Naturschutzgebiet.
Wir schlagen unsere Zelte in einem Tal des Han Khohy Gebirges auf.
Asphalt 80 km, 50 km Offroad

 

3.Tag
Weiterfahrt zum grossen Erdmutterstein /Ikh Gazrijn Chuluu
Fahrt in Richtung Süden durch die Täler und Steppe zu dem grossen Erdmutterstein von Mittelgobi.
Die Landschaft ähnelt die auf dem Mond.
Felsengebirge aus Granitsteinen mit verschiedenen Felsenformationen sind beeindruckend!
Hier haben viele Wildtiere wie Steinböcke, Gazellen, Kropfantilophen Füchse
Murmeltiere ihr Zuhause wie auch viele Arten von Greifvögel.
Am späten Nachmittag erreichen wir unser Zeltlager in den Felsbergen.
Asphalt ca.9 km Offroad 225 km

 

4.Tag
Durch die mongolischen Steppe zur weissen Stupa
Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es weiter zu den Kreisstädten Gurvansaikhan und Ulzijt zu unserem
heutigen Ziel zur Canyon Weisse Stupa/ Tsagaan Suvarga.Übernachtung im Gercamp.
Offroad ca.220 km

 

5.Tag
Dalanzadgad und Geierschlucht
Weiterfahrt Richtung Dalanzadgad, die Hauptstadt von Südgobi Provinz.
Wir werden am frühen Nachmittag in der Stadt Dalanzadgad ankommen.
Kleine Stadtrundfahrt und Besuch des Dalanzadgad Marktes.
Südlich der Stadt erstreckt sich der ausläufer Gobi-Altai Gebirgsrücken!
Hier befindet sich die Geierschlucht und dort werden wir durch die Schlucht wandern.
Das kleine Museum am Eingang des Berges wird uns von seiner Flora und Fauna informieren.
Übernachtung im Zelt
Offroad ca.240 km

 

6.Tag
Weiterfahrt zur grossen Sandüne Khongor Els
Nach der Wanderung durch die Geierschlucht geht die Fahrt weiter quer durch die Drei Schoenen Berge
in Richtung Osten zu der Sanddüne Khongoryn Els, die sich von NW zum SO ca.180 km erstreckt.
Auf dem Weg dorthin haben wir die Möglichkeit Nomadenfamilien zu besuchen.
Nach Ankunft werden wir am Rande der Sandüne auf der grünen Wiese unsere Zelte aufschlagen.
Offroad ca.190 km

 

7.Tag
Ganzer Tag an der Sanduene
Heute Morgen geht´s rauf auf die Sanddüne. Der höchste Punkt ist ca. 350m.
Wenn wir oben sind sehen wir die grossen Auslaeufer Sevrei und Zuulun Nuruu von Gobi-Altai
Wir haben einen entspannten freien Tag und reiten mit den Kamelen entlang der Khongor Els.
Heute übernachten wir im Jurtencamp - Erdene.
Offroad ca. 50 km

 

8.Tag
Unser heutiges Ziel ist Rote Klippen von Bayanzag.
Im Jahre 1921 wurde durch eine amerikanische Expedition hier die ersten
Dinosaurierknochen und Eier der Welt gefunden.
So wurde die Wüste Gobi weltbekannt. Wir können durch die Schlucht wandern.
Um die Rotter Klippen sind die bis zu 3m grossen Saxaulbäume zu sehen.
Übernachtung mitten in den Saxaulwald im Zelt.
Offroad ca. 135 km

 

9.Tag
Fahrt zum Kloster Ongij durch die Ebene Ongij am frühen Nachmittag erreichen wir dann Klosterruine Ongij,
das einst mit zu den grössten Klöstern im XVII J.h der Mongolei gehörte.
Wir haben die Gelegenheit mit den Mönchen zu reden und die Kloesterruinen zu besichtigen.
Übernachtung im Jurtencamp
Offroad ca.150 km

 

10.Tag
Weiterfahrt nach Karakorum.Die Landschaft wechselt von flachen bis auf Gebirgigen Khangai Region.
Ankunft späten Nachmittag. Karakorum war einst die Hauptstadt des mongolischen Grossreiches im XIII. J.h.
Karakorum wird auch als Kara=schwarz, Korum=Festung/Mauer übersetzt.
Es wurde 1586 als erstes lamaistisches Kloster der Mongolei gegründet.
Während seiner Blütezeit beherbergte es bis zu 10.000 Mönche.
An Karakorum erinnern heute noch vier steinerne Schildkröten, die die dachkonstruktion der Palastjurte getragen haben sollen.
Übernachtung im Zelt am Fluss Orchon.
Offroad ca.270 km

 

11.Tag
Um in die Hogno Han berge zu kommen werden wir die grosse Sanddüene Elsen Tasarkhai entlang
fahren und nach Besuch Erdene Hamba Klosters schlagen wir unsere Zelte in einem Bergtal auf.
Offroad ca.135 km

 

12.Tag
Unser Ziel heute ist Khustain Nuruu Bergregion, wo die Prjewalski Pferde (Urpferde von allen Pferden) ausgewildert wurden.
Anfang 90er wurden aus den verschieden europaeischen Zoos von Tschechien, Ungarn und Österreich
ca. 80 Prjewalski Pferde in ihre Heimat Mongolei gebracht und heute ist ihr bestand auf ca.450 Pferde angewachsen!
Übernachtung im Gercamp
Offroad ca.230 km

 

13.Tag
Rückfahrt nach Ulaanbaatar
Ankunft am frühen Nachmittag.
Abends ein gemeinsames Abschiedessen in einem guten Restaurant von Ulaanbaatar.
Übernachtung im Hotel
Asphalt ca. 110km

 

14.Tag
Flughafen/Transfer

FOTOALBUM

 

tourcalender 2017
tourcalender 2017
tourcalender 2017

mehr

TOURCALENDER 2018
TOURCALENDER 2018
TOURCALENDER 2018

mehr

 
/